Schimmel das Wohngift unserer Zeit

Schimmelpilze sind natürliche Bestandteile unserer Natur, denn diese benötigt Schimmelpilze um organische Stoffe zu zersetzen. Die Sporenkonzentation in unserer Umgebungsluft im Freien unterscheidet sich von Ländlichen Gegenen zu unseren Stätden drastisch. Das liegt daran, dass in Wohngebieten in Waldrandlage und in der Nähe von Kompostwerken häufig eine höhere Sporenkonzentration entsteht durch die Zersetzung organischer Stoffe.

Trotzdem sind Schimmelpilze in Wohnräumen gefährlich. Schon ab einer Grösse von 0,20 qm können Schimmelpilze durch die Verstreuung der Sporen erhebliche Gesundheitsschäden hervorrufen. Diese werden durch die Toxine (Schimmelpilzgifte) ausgelöst. Besonders Allergiker, Kleinkinder und Menschen mit geschwächtem Immunsystem sind häufig betroffen.

Die Symptome dieser Erkrankungen äussern sich sehr oft durch grippeartige Symptome, die nicht abklingen. Ausserdem Können Toxine Erkrankungen von Atemwege, Bronchien und Schleimhäuten sowie allergische Reaktionen auslösen.

Schimmelbefall ist nicht immer sichtbar. Er kann unter Teppichen und anderen Bodenbelägen sowie hinter Möbeln oder unter abgehängten Decken sowie hinter Vorsatzschalungen wachsen und die gefährlichen Sporen in die Raumluft abgeben. Da die Schimmelpilzporen kleiner als ein Staubkorn sind, ist es für die Spore kein Problem sich durch kleine Öffnungen, Risse, Lüftungsschächte oder andere Öffnungen in der Wohnung zu verteilen. Findet die Spore einen Platz, wo die Wachstumsbedingungen gegeben sind, nistet sie sich ein und beginnt zu wachsen. Da dieser Befall oftmals sichtbar auf Wänden, Böden und Decken entsteht geht man fälschlicherweise oft davon aus, dass der Schimmel an der betroffenen Stelle seinen Ursprung hat. Dies ist aber nicht unbedingt der Fall.

 

Wenn Sie sich in einem Raum aufhalten und beginnen sich unwohl zu fühlen, dies aber nur in einem oder auch mehreren Räumen auftritt, kann es sich um einen versteckten Schimmelbefall handeln. Nicht immer ist dieser durch Modergeruch lokalisierbar. Sie sollten einen Fachmann zu Rate ziehen, der die Sporenkonzentration in der Raumluft misst und so zunächst einen erhöten Wert der Sporenkonzentation in der Raumluft feststellen kann. Ist dieses der Fall muss eine gründliche Suche nach der Ursache erfolgen und der Schimmelpilz lokalisiert werden. Hat man nun den Schimmelpilz gefunden beginnt die Bekämfung des Schimmelpilzes. Als erste Massnahme desinfiziert man den Befall, sodas die Fruchtkörper des Schimmels (Hyphen) keine Sporen mehr freisetzen können. Dies verschaft etwas Zeit bis die eigentliche Schimmelbekämpfung beginnt.

Zuerst ist es sehr wichtig den kontaminierten Bereich zu den anderen Bereichen der Wohnung hermetisch abzuriegeln, sodass während der Schimmelbekämpfung keine Sporen in die anderen Bereiche gelangen können. Dies geschieht durch den Einbau einer Sporenschleuse (schwarz/weiss- Bereich)  und einer Überdruckbelüftung des Raumes, sodass die Sporen durch das Fenster ins Freie geblasen werden. Ist dies nicht möglich, wird eine Absauganlage mit einem Hepafiltersystem instaliert. Dieses System filtert die Raumluft auf 99,9% frei von Keimen und Sporen. In der Sporenschleuse befindet sich ein Luftreinigungsgerät, das die Luft in der Schleuse filtert und die Sporen vernichtet. In dieser Schleuse ziehen sich die Arbeiter um. Das heißt, sie betreten den kontaminierten Bereich nur mit Schutzkleidung und Atemschutzmaske. Beim Austreten aus dem kontaminierten Bereich legen die Arbeiter Ihre Schutzkleidung in der Schleuse ab, damit sie nicht, sich auf der Kleidung befindende Sporen, in die anderen Bereiche (Weissbereich) der Wohnung verschleppen.

 

Viele Kunden versuchen einen Schimmelbefall zunächst mit so genannten Schimmelbekämfungsspays zu beseitigen. Diese Sprays aus den Baumärkten sind nicht alle als schlecht zu bezeichnen, nur bekämpfen diese Mittel nur den Befall und stellen nicht die Ursache des Befalls ab. In 99% der Fälle wird sich ein neuer Schimmelbefall bilden, der meisst noch schlimmer ist als der vorherige.

Der Fachmann bekämpft und entfernt den Schimmelbefall und stellt vor allem die Ursache des Befalls ab.

Schimmelentfernung gehört in die Hände von Fachbertieben, diese verfügen über das fundierte Fachwissen und das technische Gerät, das bei einer proffesionellen Schimmelbekämpfung unerlässlich ist.

Zu einer erfolgreichen Schimmelbekämpfung gehört zum Schluss das Vernebeln der kontaminierten Bereiche mit einem Anti-Sporen-Nebel. Dieser wird mittels eines Kalt- oder Heissnebelgeräts im Raum verteilt. Der Wirkstoff des Nebels tötet alle in der Raumluft befindlichen Sporen und Keime ab. Schlussendlich werden die kontaminierten Bereiche mittels eines Industriesaugers mit Hepa-Filtersystem sehr gründlich ausgesaugt, so dass nahezu alle abgetöteten Sporen aus dem Bereich entfernt werden. Dieser Schritt ist ein sehr wichtiger Teil der Schimmelbekämpfung, denn selbst abgetötete Sporen können noch Krankheiten und Allergien auslösen.

Sollten Sie Schimmelbefall in Ihren Wohnräumen oder in anderen Bereichen des Gebäude feststellen, wenden Sie sich schnellstmöglich an einen geeigneten Fachbetrieb, bevor sich der Schimmelbefall explosionsartig ausbreitet und nicht nur Ihrer Gesundheit schadet sondern auch erhebliche Gebäudeschäden verursacht.

Oftmals ist in der Entstehung eines Schimmelbefalls, bei sofortigem eingreifen, eine spätere sehr aufwendige und kostenintensive Schimmelbekämpfung zu vermeiden.

Ihrer Gesundheit zuliebe handeln Sie bei Feststellung eines Schimmelbefalls sofort.